Mit der richtigen Ernährung den Mundgeruch bekämpfen

Etwa 25% der Bevölkerung leiden unter Mundgeruch, so eine Schätzung der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMMK). In den meisten Fällen sind auf Plaque abgelagerte Bakterien für die Dämpfe verantwortlich. Sie produzieren unangenehme Duftverbindungen wie z.B. Schwefelverbindungen.

Weißer Joghurt verhindert Mundgeruch

Aber eine Zahnbürste ist nicht immer zur Hand, um den blassen Geschmack aus dem Mund zu entfernen. In diesem Fall nennt die Ökotrophologin Brigitte Neumann das Essen erfrischend. „Regelmäßiges Essen von Joghurt kann helfen“, rät er: „Die positive Wirkung von Joghurt ist auf Milchsäurebakterien zurückzuführen. Sie verhindern den Verderb der Milch, indem sie faulen Bakterien vorbeugen. Funktioniert auch im Mund.

Weißer Joghurt muss jedoch ohne Zuckerzusatz verzehrt werden. Dies stimuliert das Wachstum von Bakterien im Mund und damit die Bildung von Schwefelverbindungen.

apfelHalten Sie immer einen Apfel in der Tasche

Säure ist in der Regel gut gegen Mundgeruch, die Ernährungsberaterin ist sicher und berät auch Äpfel. Wenn Sie einen Apfel in der Tasche haben, haben Sie im Notfall einen guten Helfer zur Hand. Äpfel können jedoch die Zahnreinigung nicht ersetzen. Es gibt nur einen frischeren Atem.

Heiße Zitrone widersteht faulen Bakterien

Zitronen bekämpfen auch das Wachstum von Bakterien und damit schlechten Atem. Da reine Zitrusfrüchte einen zu sauren Geschmack haben, können Sie eine heiße Zitrone zubereiten: Die Früchte auspressen und den Saft mit heißem Wasser aufgießen. Viele Restaurants bieten heiße Getränke in ihren Getränkekarten an. Wenn nicht, lohnt es sich zu fragen, ob das Getränk für Sie zubereitet werden kann.

Petersilie und Dill halten Mundgeruch fern

Auch die Kraft der Kräuter im schlechten Atem sollte nicht unterschätzt werden: „Petersilie, Fenchel, Dill und Melisse enthalten den Wirkstoff Apiol, erklärt Neumann. „Es ist ein Pflanzenöl, das Gerüche binden kann.

salbei gegen mundgeruchDer Salbei desinfiziert und gibt einen frischen, testen Atem

Salbei, Wacholderbeeren und Ingwer werden wegen ihrer desinfizierenden Wirkung empfohlen. Die Bakterien, die den Geruch verursachen, werden unter Kontrolle gehalten und der Atem ist wieder frisch.

Gute Zahnpflege ist das Wichtigste

Der beste Schutz vor Mundgeruch ist immer eine gute Zahnpflege, einschließlich Zahnseide und Zungenreinigung. Auch sehr hilfreich kann eine Munddusche sein, die man beispielsweise hier finden, testen und vergleichen kann. Wenn Sie trotz guter Mundhygiene schlechten Atem haben, sollten Sie mehr Forschung betreiben. Geschwollenes Zahnfleisch kann auch Mundgeruch verursachen. „Aber Mundgeruch kommt nicht immer direkt aus dem Mund, sondern oft aus dem Magen“, sagt Neumann. Es kann auch sein, dass eine Magenentzündung oder andere Krankheiten die Ursache für schlechten Atem sind.

Spielsucht – was ist das allgemein?

Vordergründig wird der Begriff Spielsucht in der Psychologie gleichfalls als zwanghaftes (pathologisches) Zocken bezeichnet, das vollkommen krankhaft erfolgt. Somit ist es dem Betroffenen keineswegs möglich, jener Versuchung zu widerstehen, an Wetten oder Glücksspielen etwa im Casino teilzunehmen.
Mit der Dauer dreht sich mitnichten ausschließlich sein Handeln um die Glücksspielsucht, statt dessen gleichermaßen sein gesamtes Nachdenken, welches sich vielmals ausschließlich noch um jenes Thema dreht. Das Ärgerliche hierbei ist, dass der Betroffene selbst weiß, dass seine Spielsucht in der Regel zu strapaziösen privaten ebenso wie beruflichen Konsequenzen münden kann, welche den Posten kosten können oder die Familie zerstören.
Alles in allem sind nebenbei bemerkt öfter Männer von einer Spielsucht beklommen wie Frauen. Heutzutage leiden in Deutschland annähernd im Bereich 100.000 und 300.000 Leute an einer Spielsucht.

Anstoß einer Glücksspielsucht
Die Ursachen hierfür sind ziemlich divers und sollten von niemandem von Grund auf pauschalisiert werden. Es gibt in aller Regel in keinster Weise bloß eine Ursache, sondern eine Flut von Ursachen, die sich schließlich aber im Nu aufaddieren. Eine der Primären Beweggründe, eine Glücksspielsucht zu erzeugen, liegt etwaig daran, negativen Gefühlen entkommen zu wollen. Ängste, Depressionen oder Schuldbewusstsein sind diverse Beispiele dafür. Selbige Emotionen können erheblich viele diverse Auswirkungen besitzen und so gerade eben auch die Liebe zu Glücksspielen.
Natürlich spielt gleichermaßen das Umfeld dieser betroffenen Persönlichkeit eine erhebliche Wichtigkeit in der Bildung einer Spielsucht. Wie ein Mensch aufgewachsen ist, spiegelt sich ausgesprochen stark in seiner Eigenart wider. Sogar erbliche Faktoren sind keinesfalls auszuschließen. Im Großen und Ganzen kann es Dutzende von Gründen für eine Glücksspielsucht geben, welche letztlich lediglich mit Hilfe von einer intensiven psychiologischen Besprechung erkannt werden können. Manche Online Casinos bieten eine Schutzfunktion für Suchtgefährdete. Welche das sind erfahren Sie auf www.onlineautomatenspiele.net
Anzeichen einer Spielsucht
Eines der desaströsesten Dinge bei einer Glücksspielsucht ist die Tatsache, dass jene sich schleichend und allmählichentwickelt. Jene Merkmale zeigen sich in den einzelnen Stufen entsprechend verschiedenartig. Vorrangig sind sie selbstverständlich eher kaum wahrnehmbar und recht unklar. Nimmt der Suchtfaktor dennoch nach und nach zu, treten im gleichen Verhältnis klassische Symptome und Anzeichen auf.

Bei keinesfalls wenigen Leuten ist ein erstes Symptom bei einer Glücksspielsucht ein ausgesprochen euphorisches Handeln bei möglichen Anfangsgewinnen. Sowie es dann doch zu ausgeprägteren Verlusten kommen sollte, führen diese zu einem hochgradig gereizten Benehmen. Schließlich möchte der zukünftig Süchtige das Geld so schnell wie nur möglich nochmals zurückgewinnen und zieht sich ständig mehr Geld, vorwiegend unüberlegt, aus den Geldautomaten hervor. Da der Süchtige sich hingegen selten nochmal eine Strategie überlegt, wie er das Geld am besten abermals zurückgewinnt, wird er übereilig und in der Konsequenz nicht bei der Sache. Dies macht sich nicht lediglich im Casino wahrnehmbar, sondern auch am Arbeitsplatz, in alltäglichen Familiensituationen oder beim Führen eines KFZ. Kommt der Süchtige etwa erst spät abends nach Hause, versucht er dies mithilfe Halbwahrheiten sowie Lügen zu legitimieren, was das Vertrauen in ihn auf lange Sicht nicht steigert.

Einfach fett verbrennen – So geht’s!

Einfach fett verbrennen – So geht’s!

Es ist ein populärer Mythos, dass Fett in bestimmten Körperteilen durch spezielle Übungen (Bauch, Beine und Gesäß“) verbrannt werden kann. Alle Übungen und Trainingsprogramme, die solche Versprechungen machen, werden in der Regel nicht erfüllt.

Also, wie kann ich Gewicht verlieren?

Gezieltes Krafttraining kann nur den Muskelaufbau in den entsprechend trainierten Körperteilen fördern. Effektiver Fettabbau erfordert eine negative Kalorienbilanz: Es müssen mehr Kalorien verbrannt als mit der Nahrung aufgenommen werden. Dies kann durch eine Reduzierung der täglichen Ernährung, z.B. durch Diät oder durch regelmäßige Bewegung, erreicht werden.

Radikale Diäten haben oft nicht die gewünschte Wirkung, weil sich Hunger und Müdigkeit schnell entwickeln und die Ernährung aufgegeben wird – siehe unsere Vorschläge zur Gewichtsabnahme. Allerdings ist der Sport im Allgemeinen viel effektiver. Krafttraining, wie Krafttraining, verbrennt weniger Kalorien, eignet sich aber besser zur Ergänzung des Ausdauersports, um die Muskulatur langfristig zu stärken.

Was ist der beste Sport zum Fett verbrennen?

Andererseits verbrennen Sportarten wie Joggen, Schwimmen, Wandern oder Radfahren viel mehr Kalorien und fördern die allgemeine Gesundheit. Zum Beispiel, der durchschnittliche Mann gibt etwa 800 Kalorien pro Stunde Joggen. Zum Vergleich: Eine Tafel Milchschokolade enthält 454 Kalorien.

Die Wahl der Sportart wird den persönlichen Vorlieben und der zur Verfügung stehenden Zeit überlassen, jedoch sollten besonders übergewichtige Menschen auf ihre Gelenke achten, die bereits durch den Schutz ihres Gewichts betont werden. Joggen wird nur für Menschen mit normalem Gewicht und gesunden Gelenken empfohlen. Disziplin ist wichtiger als der Sport selbst. Erfolg kann nur durch regelmäßiges Training erzielt werden.

Daher sollte von Anfang an ein Trainingsplan erstellt werden. Sie sollten die Tage und Zeiten, die Sie normalerweise für Sportarten haben, fest im Kalender behalten, da unregelmäßige Trainingsintervalle sehr schnell abrutschen können, wenn das Training vernachlässigt oder ganz eingestellt wird.

Wie oft und wie lange?

Aber viele Dinge sind auch schädlich. Für Anfänger werden nicht mehr als zwei bis drei Ausdauertrainingseinheiten pro Woche empfohlen, und Sie sollten auch darauf achten, dass zwischen dem Ausdauertraining mindestens ein Tag liegt, um Ihre Muskeln und Gelenke zu schützen, da eine Überlastung zu schweren Verletzungen führen kann. Es gibt auch eine Reihe von Dingen, die während des Trainings zu beachten sind: Dauer und Intensität des Trainings müssen an die körperlichen und gesundheitlichen Gegebenheiten des Einzelnen angepasst werden, um eine Überlastung zu vermeiden.

Ein durchschnittlicher Anfänger kann pro Einheit 30 bis 45 Minuten Sport treiben. Der Mythos, dass der Körper Fett besser verbrennt, wenn er während des Trainings eine Herzfrequenz von 130 Schlägen pro Minute beibehält, ist jedoch wissenschaftlich umstritten und daher nicht als Richtwert für die Intensität geeignet.

Wie viel sollte ich trinken?

Viel wichtiger ist ein ausgeglichener Wasserhaushalt. Trinken Sie während und nach dem Training ein bis zwei Liter Mineralwasser, damit Ihr Körper nicht austrocknet, denn nur ein ausgeglichener Wasserhaushalt sorgt dafür, dass Ihr menschlicher Stoffwechsel effizient funktioniert und Fett verbrannt wird.

Snacks wie Müsliriegel, Bananen oder Colas anstelle von Mineralwasser können den Trainingseffekt schnell zerstören, da diese Lebensmittel kalorienreich sind und nicht ausreichen. Deshalb ist es so einfach, noch mehr Energie zu finden, als im Sport verbraucht wird.

Generell sollte man es nach diesen Vorschlägen nicht zu ernst nehmen, wenn das Fett nicht an der gewünschten Stelle des Körpers schmilzt. Inwieweit und in welcher Position der Körper seine Fettreserven abbauen kann, ist genetisch bedingt und kann leider nicht von Menschenhand beeinflusst werden.

Bester Muskelaufbau

Bester Muskelaufbau

Voraussetzungen für das Körpertraining:
Was ist Ihre Erfahrung mit körperlichem Training? Sie sind Anfänger, Fortgeschrittener, Profi?

Egal wie Sie sich entwickeln, Sie können mit diesem Trainingskonzept beginnen. Die Übungen sind so organisiert, dass Anfänger sie üben können.

Wenn Ihnen die Übungen zu einfach sind, nehmen Sie die Struktur des Übungsplans und ersetzen Sie ihn durch anspruchsvollere.

Wichtig: Speichern Sie diese Kategorie nicht beim Wechsel, d.h. ersetzen Sie ein Beintraining nicht durch ein Brusttraining. Statt zu überbrücken, können Sie – wenn Sie wirklich wollen – den Schwierigkeitsgrad erhöhen, bis Sie sich ausreichend bedroht fühlen – und wenn es ein flexibler oder flexibler Arm sein muss, erstellen Sie eine Armvariante.

Körpertraining ohne Ausrüstung:
Das Programm besteht aus 4 wöchentlichen Trainings zu je 30 Minuten. Dies ergibt eine Gesamttrainingszeit von nur 120 Minuten pro Woche. Die Ausrede, dass es keine Zeit gibt, funktioniert nicht!

Es ist auch normal, dass einige Tage besonders gut oder sogar schlecht sind. Sei nicht frustriert! Das Prinzip „drei Schritte vorwärts und einen Schritt zurück, vier Schritte vorwärts und zwei Schritte zurück….“ gilt auch für das Krafttraining, wie die meisten Dinge im Leben. Unser Körper kann einfach nicht dauerhaft und linear schneller, besser, stärker als eine Maschine werden.

Ihr 10-wöchiger Krafttrainingsplan.
Im nächsten Trainingsplan finden Sie Schulungsunterlagen für die ersten zwei Wochen. Bleiben Sie informiert, Sie werden rechtzeitig informiert!

Der Plan ist auf 10 Wochen ausgelegt und so aufgebaut, dass sehr intensive Tage und Wochen mit weniger anstrengenden Tagen und Trainingswochen dazwischen liegen. So hat Ihr Körper nie eine Routine und Sie konzentrieren sich auf ein optimales Muskelwachstum.

Die ersten zwei Wochen sind weniger intensiv, aber Sie trainieren sehr intensiv – so viele Wiederholungen. Lassen Sie sich später in Woche 3 überraschen…

Es ist jedoch wichtig, eine konstante und regelmäßige Menge an Protein zu konsumieren. Ohne Protein ist ein effektiver Muskelaufbau viel schwieriger zu erreichen.

Fakten zur Gesundheit

Fakten zur Gesundheit

Die Nahrung, die Sie jeden Tag essen, ist sehr wichtig und ist ein wichtiger Teil Ihrer Gesundheitseinschätzung. Ungesunde und chemische Produkte sollten vermieden werden, insbesondere von denen, die bereit sind, sie zu akzeptieren. Dies erhöht das Risiko von Bluthochdruck, Krebs und Diabetes. In einer aktuellen Studie wurde dies schließlich eingeführt, weil Fast Food Krankheiten und Schäden an unserem Körper verursacht (was Sinn macht, weil die Inhaltsstoffe voller Chemikalien sind). Wenn Sie genauer hinschauen wollen, finden Sie hier Ihren Beitrag.

Sie sollten so viel Obst und Gemüse wie möglich essen, um mehr Platz im Kühlschrank zu haben. Sie können länger und gesünder leben, wenn Sie die richtige Menge an kalorienarmen Lebensmitteln zu sich nehmen. Lebensmittel wie dunkelgrünes Blattgemüse, dunkelgrünes Gemüse, Zitrusfrüchte oder Säfte, Melonen, Beeren, getrocknete Bohnen, Linsen, Kichererbsen, Erdnüsse, Vollkornprodukte wie Weizen, Reis, Hafer, Mais und Gerste sollten auf dem Teller serviert werden.

Sport hier und da, ja, tut mir leid, aber Sie werden viel davon in Ihrem Leben hören.
Jeder, der schon lange Sport treibt, wird mir zustimmen, denn Sport macht dich ein wenig glücklicher und gesünder! Sport und Genuss verbessern Gesundheit und Wohlbefinden. Es erhöht auch die Lebenserwartung und verringert die Wahrscheinlichkeit vieler nicht übertragbarer Krankheiten, einschließlich Herzkrankheiten.

Ein starkes Herz ist wichtig für ein langes, gesundes und produktives Leben. Einige Sportarten verbessern auch die Herz-Kreislauf-Stärke. Dies wird in der Regel durch Laufen, Schwimmen oder die notwendigen Übungen für alle Sportarten erreicht.

Starkes Training ist sehr wichtig für Ihre Gesundheit. Jeder Muskel im menschlichen Körper braucht regelmäßiges Training, um stark zu sein und sich zu entwickeln. Regelmäßiges Training, auch in kleinen Mengen, ist der Schlüssel zu guter Gesundheit. Übung ist eine gute Möglichkeit, Ihr Herz und alle anderen Muskeln zu stärken, während Sie spielen.

In der heutigen stressigen Welt erfordert Gesundheit einen mehrdimensionalen Ansatz zum Wohlbefinden. Stress ist vielleicht die schrecklichste Krankheit der Moderne, aber sie ist unsichtbar oder übertragbar und hat eine verheerende Wirkung auf den menschlichen Körper. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Immunsystem durch Stress geschwächt ist und zu fast allen wichtigen Krankheiten führt. Stressabbau ist eines der wichtigsten Elemente eines alternden Lebensstils.

Wie kann man Stress bekämpfen und sich mehr entspannen? Hier sind einige Vorschläge, die für die meisten Menschen gut zu funktionieren scheinen.

Das erste, was Sie wissen müssen, ist, dass fast jeder Stress nicht durch Ereignisse in der Außenwelt verursacht wird, sondern durch die Art und Weise, wie Sie selbst darauf reagieren. Sie schaffen Ihre Gedanken und Ihr Stressniveau ist das direkte Produkt dieser Gedanken.

Tipps zum Abnehmen

Tipps zum Abnehmen

Obwohl Fett hat Kalorien, wenn Sie essen die richtigen Fette in Kombination mit einer richtigen Ernährung, wird es in keiner Weise zu Fett, aber es kann auch Gewicht verlieren. Versorgen Sie Ihren Körper mit hochwertigem Zellbaumaterial unter Verwendung hochwertiger Fette, um alte Zellen zu zerstören und neue, junge und frische Zellen zu schaffen. Deshalb verwenden wir ab sofort nur noch hochwertige Öle und Fette!

Interessant ist, dass so genannte Ernährungsexperten diese Öle und Fette oft empfehlen und als gesund loben, was nicht unbedingt der Fall ist. Zum Beispiel können Sonnenblumenöl und Safranöl in kleinen Mengen verwendet werden, sollten aber nicht in die Diät aufgenommen werden, wenn Sie abnehmen wollen oder wenn Sie gesundheitliche Probleme aufgrund einer chronischen Entzündung haben.

Beide Öle sind reich an Omega-6-Fettsäuren, die Entzündungen anregen und die Gewichtszunahme fördern können – obwohl sie in Margarine enthalten sind, die fälschlicherweise als ein Fett angesehen wird, das zur Gewichtsabnahme beiträgt. Omega-6-Fettsäuren hemmen die Wirkung der Schilddrüsenhormone. Sie sind jedoch für den aktiven Stoffwechsel verantwortlich. Bei einer Blockade wird der Stoffwechsel reduziert und Fett gespeichert, anstatt zur Energiegewinnung verwendet zu werden.

Industriell hergestellte Fette – und damit auch in vielen Fertigprodukten wie Keksen, Keksen, Chips, Pommes frites, Süßigkeiten, etc. kann auch gesundheitsschädliche Transfette enthalten. Diese Transfette machen die Zellwände durchlässiger, fördern Entzündungen und führen zu extremem oxidativem Stress in den Zellen, indem sie freie Radikale bilden.

Doch Trancefette sind nicht nur ungesund. Außerdem machen sie das Fett und verhindern das Abnehmen. Wie Omega-6-Fettsäuren können Transfette die Aktivität der Schilddrüsenhormone hemmen und den Stoffwechsel verlangsamen.

Der Körper bevorzugt Kokosnussöl zur Energiegewinnung und nicht zur Fettkonservierung. Wollte der Körper das Kokosnussöl zur Fettspeicherung transportieren, müsste es zunächst in Lagerfette umgewandelt werden. Deshalb behandelt der Körper Kokosnussöl eher wie Kohlenhydrate – aber ohne deren Nachteile. Beispielsweise verursacht Kokosöl keine Schwankungen des Blutzuckerspiegels und damit auch keine Hungerattacken, wie es bei Kohlenhydraten häufig der Fall ist.

gute Ernährung!

gute Ernährung!

Eine gute Ernährung ist eines der schönsten Dinge im Leben und sehr wichtig für die Qualität unseres Lebens. Trotz der Skandale um BSE, Gentechnik und Hormontherapie sind natürliche, saisonale und frische Lebensmittel immer noch möglich und immer wichtiger. Ich stimme sogar mit Diätassistenten überein. Eine gesunde Ernährung ist heute eine abwechslungsreiche, ausgewogene und frische Ernährung, die Sie sich vorstellen können.

Gesunde Ernährung bedeutet mehr pflanzliche Produkte (Obst, Gemüse, Getreide) als tierische Produkte (Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Eier) und nur geringe Mengen an Fett, Salz und Zucker. Eine große Menge an Flüssigkeit ist absolut notwendig: Wasser, Tee, Tee, Quellsaft und andere sind die besten. Essen ist immer vielseitig und abwechslungsreich – mit genügend Freizeit – dann essen Sie gesund!

Jedes Mal, wenn wir verhungern, ist unsere Energiequelle leer – Leber, Muskeln, Gewebe und Blut speichern nur etwa 500 Gramm Kohlenhydrate. Wenn das Gehirn neue Energie braucht, heißt es: „Es ernährt mich leicht (z.B. Zucker, Feigen) oder noch besser mit Stärkekohlenhydraten (z.B. Brot, Getreide, Reis). Wir brauchen es, um den Blutzuckerspiegel zu regulieren. Nach dem Zusammenbruch spüren wir manchmal leichte Vibrationen und Hunger. Mit einer gesunden Ernährung versuchen wir, sie so weit wie möglich zu vermeiden: Am besten ist es, den Blutzuckerspiegel so konstant wie möglich zu halten und Höhen und Tiefen zu vermeiden.

In kurzer Zeit erhalten Ihre Muskeln die benötigte Energie aus dem Blutzuckerspiegel. Stärkehaltige Kohlenhydrate, auch komplexe Kohlenhydrate genannt, sind billiger in der Aufnahme, da sie langsamer und länger aufgenommen werden. Dies gilt insbesondere für integrierte Produkte. Außerdem beeinflussen Kohlenhydrate unsere Stimmung: Sie sorgen für gute Laune, weil sie die Produktion eines glücklichen Hormons Serotonin anregen. Besonders zufriedenstellend sind Brot, Sandwiches, Cerealien, Nudeln und Kartoffeln.

Aber Sie sollten nicht nur an Ihre Kinder denken, auch wenn Erwachsene eine gesunde Ernährung trotz Alltags- und Arbeitsstress möglich ist. Eine gesunde Ernährung am Arbeitsplatz ist vor allem eines: Sie ist schnell zubereitet und belastet den Magen nicht. Eine leichte Tomatensauce mit Vollkornbrüten, ein bauchiger Salat mit frischen Tomaten, Zwiebeln und Paprika ist eine köstliche Mahlzeit, die den Körper nicht ermüdet. Sie können auch eine Portion Obst oder Gemüse zu jeder Mahlzeit während der Arbeitszeit hinzufügen, um die empfohlenen 5 Portionen Obst oder Gemüse pro Tag zu erhalten.