Mit der richtigen Ernährung den Mundgeruch bekämpfen

Hier teilen!

Etwa 25% der Bevölkerung leiden unter Mundgeruch, so eine Schätzung der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMMK). In den meisten Fällen sind auf Plaque abgelagerte Bakterien für die Dämpfe verantwortlich. Sie produzieren unangenehme Duftverbindungen wie z.B. Schwefelverbindungen.

Weißer Joghurt verhindert Mundgeruch

Aber eine Zahnbürste ist nicht immer zur Hand, um den blassen Geschmack aus dem Mund zu entfernen. In diesem Fall nennt die Ökotrophologin Brigitte Neumann das Essen erfrischend. „Regelmäßiges Essen von Joghurt kann helfen“, rät er: „Die positive Wirkung von Joghurt ist auf Milchsäurebakterien zurückzuführen. Sie verhindern den Verderb der Milch, indem sie faulen Bakterien vorbeugen. Funktioniert auch im Mund.

Weißer Joghurt muss jedoch ohne Zuckerzusatz verzehrt werden. Dies stimuliert das Wachstum von Bakterien im Mund und damit die Bildung von Schwefelverbindungen.

apfelHalten Sie immer einen Apfel in der Tasche

Säure ist in der Regel gut gegen Mundgeruch, die Ernährungsberaterin ist sicher und berät auch Äpfel. Wenn Sie einen Apfel in der Tasche haben, haben Sie im Notfall einen guten Helfer zur Hand. Äpfel können jedoch die Zahnreinigung nicht ersetzen. Es gibt nur einen frischeren Atem.

Heiße Zitrone widersteht faulen Bakterien

Zitronen bekämpfen auch das Wachstum von Bakterien und damit schlechten Atem. Da reine Zitrusfrüchte einen zu sauren Geschmack haben, können Sie eine heiße Zitrone zubereiten: Die Früchte auspressen und den Saft mit heißem Wasser aufgießen. Viele Restaurants bieten heiße Getränke in ihren Getränkekarten an. Wenn nicht, lohnt es sich zu fragen, ob das Getränk für Sie zubereitet werden kann.

Petersilie und Dill halten Mundgeruch fern

Auch die Kraft der Kräuter im schlechten Atem sollte nicht unterschätzt werden: „Petersilie, Fenchel, Dill und Melisse enthalten den Wirkstoff Apiol, erklärt Neumann. „Es ist ein Pflanzenöl, das Gerüche binden kann.

salbei gegen mundgeruchDer Salbei desinfiziert und gibt einen frischen, testen Atem

Salbei, Wacholderbeeren und Ingwer werden wegen ihrer desinfizierenden Wirkung empfohlen. Die Bakterien, die den Geruch verursachen, werden unter Kontrolle gehalten und der Atem ist wieder frisch.

Gute Zahnpflege ist das Wichtigste

Der beste Schutz vor Mundgeruch ist immer eine gute Zahnpflege, einschließlich Zahnseide und Zungenreinigung. Auch sehr hilfreich kann eine Munddusche sein, die man beispielsweise hier finden, testen und vergleichen kann. Wenn Sie trotz guter Mundhygiene schlechten Atem haben, sollten Sie mehr Forschung betreiben. Geschwollenes Zahnfleisch kann auch Mundgeruch verursachen. „Aber Mundgeruch kommt nicht immer direkt aus dem Mund, sondern oft aus dem Magen“, sagt Neumann. Es kann auch sein, dass eine Magenentzündung oder andere Krankheiten die Ursache für schlechten Atem sind.