Einfach fett verbrennen – So geht’s!

Hier teilen!

Es ist ein populärer Mythos, dass Fett in bestimmten Körperteilen durch spezielle Übungen (Bauch, Beine und Gesäß“) verbrannt werden kann. Alle Übungen und Trainingsprogramme, die solche Versprechungen machen, werden in der Regel nicht erfüllt.

Also, wie kann ich Gewicht verlieren?

Gezieltes Krafttraining kann nur den Muskelaufbau in den entsprechend trainierten Körperteilen fördern. Effektiver Fettabbau erfordert eine negative Kalorienbilanz: Es müssen mehr Kalorien verbrannt als mit der Nahrung aufgenommen werden. Dies kann durch eine Reduzierung der täglichen Ernährung, z.B. durch Diät oder durch regelmäßige Bewegung, erreicht werden.

Radikale Diäten haben oft nicht die gewünschte Wirkung, weil sich Hunger und Müdigkeit schnell entwickeln und die Ernährung aufgegeben wird – siehe unsere Vorschläge zur Gewichtsabnahme. Allerdings ist der Sport im Allgemeinen viel effektiver. Krafttraining, wie Krafttraining, verbrennt weniger Kalorien, eignet sich aber besser zur Ergänzung des Ausdauersports, um die Muskulatur langfristig zu stärken.

Was ist der beste Sport zum Fett verbrennen?

Andererseits verbrennen Sportarten wie Joggen, Schwimmen, Wandern oder Radfahren viel mehr Kalorien und fördern die allgemeine Gesundheit. Zum Beispiel, der durchschnittliche Mann gibt etwa 800 Kalorien pro Stunde Joggen. Zum Vergleich: Eine Tafel Milchschokolade enthält 454 Kalorien.

Die Wahl der Sportart wird den persönlichen Vorlieben und der zur Verfügung stehenden Zeit überlassen, jedoch sollten besonders übergewichtige Menschen auf ihre Gelenke achten, die bereits durch den Schutz ihres Gewichts betont werden. Joggen wird nur für Menschen mit normalem Gewicht und gesunden Gelenken empfohlen. Disziplin ist wichtiger als der Sport selbst. Erfolg kann nur durch regelmäßiges Training erzielt werden.

Daher sollte von Anfang an ein Trainingsplan erstellt werden. Sie sollten die Tage und Zeiten, die Sie normalerweise für Sportarten haben, fest im Kalender behalten, da unregelmäßige Trainingsintervalle sehr schnell abrutschen können, wenn das Training vernachlässigt oder ganz eingestellt wird.

Wie oft und wie lange?

Aber viele Dinge sind auch schädlich. Für Anfänger werden nicht mehr als zwei bis drei Ausdauertrainingseinheiten pro Woche empfohlen, und Sie sollten auch darauf achten, dass zwischen dem Ausdauertraining mindestens ein Tag liegt, um Ihre Muskeln und Gelenke zu schützen, da eine Überlastung zu schweren Verletzungen führen kann. Es gibt auch eine Reihe von Dingen, die während des Trainings zu beachten sind: Dauer und Intensität des Trainings müssen an die körperlichen und gesundheitlichen Gegebenheiten des Einzelnen angepasst werden, um eine Überlastung zu vermeiden.

Ein durchschnittlicher Anfänger kann pro Einheit 30 bis 45 Minuten Sport treiben. Der Mythos, dass der Körper Fett besser verbrennt, wenn er während des Trainings eine Herzfrequenz von 130 Schlägen pro Minute beibehält, ist jedoch wissenschaftlich umstritten und daher nicht als Richtwert für die Intensität geeignet.

Wie viel sollte ich trinken?

Viel wichtiger ist ein ausgeglichener Wasserhaushalt. Trinken Sie während und nach dem Training ein bis zwei Liter Mineralwasser, damit Ihr Körper nicht austrocknet, denn nur ein ausgeglichener Wasserhaushalt sorgt dafür, dass Ihr menschlicher Stoffwechsel effizient funktioniert und Fett verbrannt wird.

Snacks wie Müsliriegel, Bananen oder Colas anstelle von Mineralwasser können den Trainingseffekt schnell zerstören, da diese Lebensmittel kalorienreich sind und nicht ausreichen. Deshalb ist es so einfach, noch mehr Energie zu finden, als im Sport verbraucht wird.

Generell sollte man es nach diesen Vorschlägen nicht zu ernst nehmen, wenn das Fett nicht an der gewünschten Stelle des Körpers schmilzt. Inwieweit und in welcher Position der Körper seine Fettreserven abbauen kann, ist genetisch bedingt und kann leider nicht von Menschenhand beeinflusst werden.